ZFF_BG02_Rot3_middle_1500px.png

Sozialpartnerschaftlich die Digitalisierung gestalten

SHOWROOM DER KATEGORIE

Sozialpartnerschaftlich die Digitalisierung gestalten
zertifiziert seit 2017
MEDALS_SP_6x.png
ZF20_LG_EZ_SP_Reintjes_Pixel.png
BÜFA GmbH & Co. KG

Die BÜFA-Gruppe ist ein unabhängiges, mittelständisches Unternehmen der Chemischen Industrie. BÜFA wurde 1883 in Oldenburg gegründet und ist heute international in den Geschäftsfeldern Chemicals, Cleaning und Composites tätig. Das Unternehmen überzeugt durch umweltbewusste und gezielt einsetzbare Produkte und Systeme, die höchsten Ansprüchen genügen und in Branchen wie der Bahnindustrie, der Windenergie, der Lebensmittel- oder der Reinigungsindustrie eingesetzt werden. Dabei orientiert sich das Unternehmen streng am Prinzip der Nachhaltigkeit. BÜFA setzt auf „Neue Chemie“ und verbindet Wirtschaftlichkeit mit gesellschaftlicher Verantwortung.

ZFF_BG02_Rot3_middle_1500px.png

Gerade durch die Rezertifizierung konnten wir unsere Anstrengungen extern bewerten lassen und so mehr Sicherheit gewinnen, dass wir die richtigen Impulse setzen und kluge Maßnahmen konsequent weiter umsetzen. Es ist immer gut, Feedback zu erhalten.

ZFF_BG02_Rot3_middle_1500px.png
PRAXISBEISPIEL

Pflegezeit mit Sondervergütung

HANDLUNGSFELD(ER):

Vielfalt, Demografie

(Bei dem hier aufgeführten Praxisbeispiel der Organisation handelt es sich um eine von vielen guten Maßnahmen, die in ihrer Gesamtheit Teil des Zertifizierungsprozesses sind.)

HERAUSFORDERUNG

Beschäftigte können pflegebedürftige Familien­mitglieder nur selten kurzfristig in Pflegeeinrichtungen unterbringen – auch nicht in akuten Fällen. Viele möchten zudem die Sterbebegleitung für Angehörige selbst übernehmen.

Der Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ der Chemischen Industrie mit seinem innerbetrieblich zu bildenden Demografiefonds eröffnete der BÜFA 2012 die Möglichkeit, Gelder für Demografiezwecke sowie für eine „lebensphasenorientierte Arbeitszeit“ zurückzulegen.

ZFF_BG02_Rot3_middle_1500px.png

UMSETZUNG

Nachdem die Idee eines Langzeitkontos betriebsintern nicht umsetzungsfähig und der Zweck „Freistellung für Pflege“ nicht im Tarifvertrag beschrieben war, überzeugte der Betriebsrat die IG BCE von einer Sonderfreigabe für diesen Zweck.

Nach dem Entwickeln der Ziele für das Problem „Pflege und Vereinbarkeit“ erfolgte die Genehmigung durch die Tarifpartner sowie die Erstellung einer Pflegezeit-Betriebsvereinbarung. Eine paritä­tische Kommission wurde gebildet und der Antrags- und Genehmigungsablauf implementiert. Das Zeitfenster von der Idee bis Umsetzung betrug sechs Monate.

ERFOLG

Die Beschäftigten haben nun die Möglichkeit, sich bei akuten und chronischen Krankheiten ihrer engen Angehörigen für eine Gesamtdauer von zwei Monaten – auch tageweise übers Jahr verteilt – bezahlt freistellen zu lassen. Sie bekommen 100 Prozent des Entgeltes als Sondervergütung, max. jedoch in Höhe der Entgeltstufe E6/Endsatz. Wichtigste Erfolgsfaktoren waren die innovativen Tarifverträge, durch die betriebliche Gelder bereitgestellt werden müssen, um sie dann betriebsspezifisch nutzen zu können. Weiterer Faktor: Der Wille der Betriebspartner, Beschäftigte in schwierigen Situationen zu unterstützen. Bisher liegt die Nutzung bei zwei bis drei Fällen pro Jahr.

ZF20_LG_EZ_SP_Reintjes_Pixel.png
BRANCHE:
GRÜNDUNG:
BESCHÄFTIGTE:
ZERTIFIZIERUNG:

Chemieindustrie

1883

549

zertifiziert seit 2017

MEDALS_SP_6x.png
PRODUKTE / DIENSTLEISTUNGEN:

Chemicals, Cleaning und 

Composites inkl. Produkte, Services und Dienstleistungen

KONTAKT:

Stubbenweg 40, 26125 Oldenburg 

Telefon +49 (0) 441 9317 - 0

info@buefa.de

www.buefa.de